YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vita

Nilufar Zand, geboren 1977 in Teheran/ Iran

  • Systemische Familien-und Organisationsaufstellerin, Schwerpunkte Aufstellungen der neuen Zeit und universelle Aufstellungen.
  • Managerin im Sozial- und Gesundheitswesen (MSG), Schwerpunkte betriebliche Gesundheitsförderung, Change Management, alternative Wege der Gesundheitsversorgung
  • Hebamme, spezialisiert auf Hausgeburten
  • Yogalehrerin (BYV), Schwerpunkt Sivananda Yoga im Yoga Vidya Stil

Ihre Aufgabe ist es, anderen Menschen zu helfen Ihr Potential zu entfalten und sie zu verbinden mit dem, was ihnen dabei hilft.

Was sie auszeichnet, ist ihre ruhige und zugleich lebendige und inspirierende Art, ein weiter Horizont durch Erfahrungen in verschiedenen Kulturen und mit verschiedenen Methoden und Arbeitswelten.

Ihre Qualität ist es, das Potential in jedem Menschen zu sehen und mit Leichtigkeit, Klarheit und Freude gemeinsam in die Tiefe zu gehen.

Menschen, die sie unterstützen darf, betonen oft Ihre Kompetenz, ihre Herzenswärme und ihr Einfühlungsvermögen. Die undramatische, nicht bewertende Leichtigkeit der Begleitung auf Augenhöhe.

Meine längere Geschichte:

Mein Lebensweg wurde geprägt durch das Aufwachsen mit zwei Kulturen. Und meine unternehmerisch tätige Familie, die wirtschaftliche Höhen und Tiefen erleben und auch meistern durfte.

Als Kind hatte ich schon meine ersten frustrierenden Erlebnisse mit unserem Gesundheitssystem: Meine dauerhaften Kopfschmerzen bekamen trotz zahlreicher Arztbesuche keine Diagnose, und auch keine Hilfe. Ich lernte mit chronischen Schmerzen zu leben. Als Teenager durfte ich den integralen Yoga kennenlernen, die Kopfschmerzen verschwanden! Yoga und alles was dazu gehört begleitet mich seitdem. Und das Wissen, dass es meistens doch eine Lösung gibt, auch wenn der Mainstream sie noch nicht kennt oder ignoriert!

Als Jungerwachsene musste ich miterleben wie mein Vater mit nur 49 Jahren an Krebs starb, das hat mich tief getroffen und sehr geprägt. Ich weiss dadurch sehr gut, daß die Gesundheit unser wichtigstes Gut ist. Und wie wichtig es ist ein sinnerfülltes Leben zu führen, die uns gegebene Zeit gut zu nutzen.

Nach dem Abitur in Hamburg gab ich meinem Wunsch zu helfen in Form eines Medizinstudiums nach. Es war leider schnell klar, dass es als Arzt in unserem Krankenversorgungssystem nicht um Prävention, und auch nicht um ein Miteinander auf Augenhöhe geht. 

So wurde ich Hebamme, ein Beruf in dem es quasi verankert ist Frauen und Familien zu stärken und präventiv zu arbeiten.

Ein Traumberuf! Nur leider schnell zu viel, schon nach ein paar Jahren Selbsständigkeit, war auch hier klar, daß gesund alt werden mit dieser Tätigkeit schwer vereinbar ist. Durch den frühen Tod meines Vaters ist mein Blick hier sehr scharf: Ich sah zu viele ältere Kolleginnen krank werden, oder in die Altersarmut gehen. Für mich war klar: ich will gesund alt werden, und es gibt Änderungsbedarf!!

Vieles habe ich mir angesehen, neben der Arbeit studiert um später berufspolitisch arbeiten zu können. Gefunden habe ich in Politik und bei den Krankenkassen viel Resignation. Es wurde mir klar, dass ich dort nicht effektiv wirken kann.

Dann kam endlich eine Lösung in mein  Leben! Ein Konzept, mit dem ich mir risikofrei ein zweites Standbein aufbauen kann, dass dann später auch als Rente weiterfließt. Das Lösungen bietet für Gesundheit und Rente. Mit Menschen zusammen, die engagiert und lösungsorientiert handeln. Das gab mir Mut und Energie. Einige alte Träume erfüllen sich jetzt quasi nebenbei: Ich kann mit Freunden zusammenarbeiten, ich habe Zeit zum Reisen. Der alte Traum Yogalehrerin zu werden ist erfüllt! Endlich genug Zeit für Herzenswünsche, die lange Jahre auf der Strecke gebleiben sind.

Viel habe ich gelernt über meine unbewussten Anteile und Programme in den letzten Jahren, viele Methoden entdeckt. Und die Aufstellungsarbeit kennen und lieben gelernt. Sie ist quasi mein Ersatz für die Hebammenarbeit geworden. Diese Art der Prozessbegleitung kenne ich sehr gut aus der Hausgeburtshilfe, hier bin ich wie ein Fisch im Wasser.

Das letzte berufliche Geschenk haben mir meine Ausbilderinnen in der Aufstellungsarbeit Annegrit Kamal Kahle und Anne-Karen Fischer gemacht: Das Format „Heilung Deiner Geburt“ ist mir auf den Leib geschneidert. DANKE!

Mir liegt es sehr am Herzen Andere an all diesen wunderbaren Möglichkeiten teilhaben zu lassen. Im Rückblick war der große Schmerz von der Hebammenarbeit freiberuflich nicht dauerhaft gesund leben zu können sinnvoll. Nur dadurch habe ich mich auf die Suche gemacht. Nur durch diesen Schmerz hindurch habe ich Lösungen gefunden. Und kann jetzt viel tiefgreifender und nachhaltiger als zuvor anderen helfen.

Ein paar eigene Herzenswünsche gibt es auch noch. Zum Beispiel auf dem Land zu leben in einer Gemeinschaft. Familie. Den Winter regelmässig und länger im Warmen sein. Das darf jetzt alles geschehen! Ich freue mich auf die Zukunft! Und alles, was da noch kommen will.

Vielleicht begegnen wir uns dort auch? Hat meine Geschichte Dich berührt?  Wenn ja, kontaktiere mich gerne. Ich freue mich immer über Austausch über Lösungen, falls Du zum Beispiel auch geniale, lebensverändernde Wege zu Leben gefunden hast. Und natürlich freue ich mich anderen Menschen zu helfen ihre Herausforderungen zu meistern. Und in Ihre wahre Größe zu kommen.